Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger (seit 2013)

Unsere Abgeordneten im Portrait: Rosi Steinberger aus Niederbayern wurde im März 1960 in Velden/Vils geboren und ist auf einem kleinen Bauernhof in der Gemeinde Taufkirchen aufgewachsen. Nach dem Abitur in Landshut hat sie an der Uni Weihenstephan Agrarwissenschaften studiert und anschließend an der TU München gearbeitet. Seit 1995 lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kumhausen bei Landshut. Sie ist eine der 17 Grünen Abgeordneten im Landtag (Stand 2013).

Wo siehst Du die Schwerpunkte Grüner Landespolitik in der kommenden Legislaturperiode?

Wir müssen die Themen bearbeiten, die von der CSU sträflich vernachlässigt wurden. Als da sind: Energiewende, Bildungschancen für alle, Erhalt unserer Lebensgrundlagen, Agrarwende, Ausstattung der Kommunen, ländlicher Raum, Demographie und vieles mehr.

In welchen Bereichen willst Du persönlich in den nächsten 5 Jahren Akzente setzen?
Als Agraringenieurin würde ich mich gerne in diesem Bereich einbringen. Aber auch die Kommunen und der ländliche Raum sind für mich als niederbayerische Kommunalpolitikerin spannende Schwerpunkte.

Wie würdest Du Deinen Wahlkreis/Deine Heimatgemeinde beschreiben?
Niederbayern ist ländlich geprägt mit großen Unterschieden zwischen Abwanderungsregionen und Boomregionen. Meine Heimatgemeinde liegt in der Boomregion, wo immer noch Zuzug herrscht. Aber wir haben auch die Auswirkungen der industriellen Tiermast zu spüren, vor allem im Bezug auf das Grundwasser und die Lebensqualität in den Dörfern.

Was machst Du, wenn Du nicht Politik machst?
Leider habe ich nicht viel Zeit, mich außerhalb der Politik zu betätigen. Ich fahre gerne Rad und gehe abends mit Freunden in die Kneipe. Ab und zu finde ich Zeit für einen Kinobesuch, das genieße ich dann sehr.

Beschreib dich selbst in wenigen Stichpunkten
In der Region verankert, bodenständig, auf Ausgleich bedacht, aber auch streitlustig, wenn´s sein muss. Ich mag die direkte Auseinandersetzung und geh gerne dort hin, wo die Leute sind. Ich hab keinen Respekt vor Titeln oder Ämtern und lege mich schon mal mit Mächtigen an, wenn´s um die Sache geht.